Franz Dobler und Digger Barnes

Lesung und Konzert
Franz Dobler und Digger Barnes

Mittwoch, 29. November
Beginn: 20.00 Uhr
Kulturclub schon schön, Große Bleiche 60-62, 55116 Mainz
Eintritt: 11,- Euro VVK, 14,- Euro AK

Foto Digger Barnes
(c) Django Knoth

Ein Abend mit Songs und Prosa. Auf der Bühne heißt Kay Buchheim Digger Barnes. Er spricht und singt Englisch mit breitestem US-Slang. Seine Musik ist herrlich melancholische Americana, seine Lyrics erzählen vom Reisen und vom Doch-Nie-Ankommen. Barnes steht in der Tradition von Western, Country, Blues – und hat doch überhaupt nichts von falscher folkloristischer Redneck-Romantik.

Foto Franz Dobler
(c) Marijan Murat

Mit dem äußerst erfolgreichen Kriminalautor Franz Dobler verbindet Digger Barnes nicht nur einfach eine Freundschaft, sondern vielmehr eine künstlerische Seelenverwandtschaft. Auch die Protagonisten von Doblers Romanen sind Getriebene, Vagabunden, Umherschweifende, die sich mit dem Nachhausekommen schwer tun. Dobler sucht und findet seine Storys eher in Bahnhofskneipen und Tankstellen als in Reihenhaussiedlungen oder Vorstadtvillen; Dobler ist ein Chronist der Außenseiter und der rebels with a cause, wie zuletzt im seinem großartigen Roman „Ein Schlag ins Gesicht“. Dobler steht ganz in der Tradition von Jörg Fauser, Hunter S. Thompson und Charles Bukowski.

„Doblers Sprache ist maximal ungemütlich, sie hartgesotten und nicht jugendfrei zu nennen, wäre stark untertrieben.“ (Jürgen Kaube, FAZ)

Eine Veranstaltung des LiteraturBüro Mainz e.V. im Rahmen des 30jährigen Vereinsjubiläums

SuKuLTuR

Verlagsvorstellung & Lesung
SuKuLTuR
Mit Sofie Lichtenstein, Moritz Müller-Schwefe (Herausgeber/innen) und Anna Hetzer (Autorin)

Sonntag, 3. Dezember
Beginn: 20.00 Uhr
Buchbar Lomo, Ballplatz 2, 55116 Mainz
Eintritt: 7,- / 5,- Euro (erm.)

Foto Sukultur

SuKuLTuR – das sind doch die mit den reclamgelben Heftchen, die man aus Automaten ziehen kann. Wer das weiß, weiß schon mal ein wenig über den 1995 gegründeten Berliner Verlag , aber natürlich verbirgt sich hinter SuKuLTuR mehr: Gerade die Reihe „Schöner Lesen“, der Hauptpfeiler des Verlagsprogramms, bietet in mittlerweile über 150 Heften einen aufregenden Querschnitt durch die deutschsprachige Gegenwartsliteratur. Wer hat dort nicht alles veröffentlicht: Ann Cotten, Monika Rinck, Wolfgang Herrndorf, Dietmar Dath, Tijan Sila, Jochen Schimmang und viele andere mehr.

Zeit also für alle, die den Verlag gar nicht oder kaum kennen, dies unbedingt nachzuholen. Die Herausgeber der Reihe „Schöner Lesen“, Sofie Lichtenstein und Moritz Müller-Schwefe, werden die Unternehmung „SuKuLTuR“ vorstellen und Anna Hetzer wird eigene Texte präsentieren. Eine Veranstaltung, die insbesondere auch für Autorinnen und Autoren interessant sein dürfte. Und für literarisch Interessierte sowieso.

Eine Veranstaltung des LiteraturBüro Mainz e.V. im Rahmen des 30jährigen Vereinsjubiläums

30 Jahre Literaturbüro

30 Jahre LiteraturBüro Mainz e.V. für Rheinland-Pfalz

30 Jahre Literaturbüro

Im November 2017 feiert das LiteraturBüro Mainz e.V. für Rheinland-Pfalz sein dreißigjähriges Vereinsjubiläum.

Aus diesem schönen Anlass haben wir eine Veranstaltungsreihe von Anfang November bis Anfang Dezember konzipiert, in der wir unsere literarischen Vorlieben möglichst breit gefächert präsentieren wollen. Wir haben Autorinnen und Autoren eingeladen, die über die Zeitläufe der näheren und ferneren Vergangenheit so schreiben, dass man ihre Literatur als unbedingten Kommentar zur Gegenwart begreifen kann.

Mit unseren insgesamt elf Veranstaltungen bieten wir also nicht nur eine Rückschau über 30 Jahre kulturelle Arbeit in der Landeshauptstadt Mainz und in Rheinland-Pfalz, sondern auch eine literarische wie gesamtgesellschaftliche Standortbestimmung in bewegten Zeiten.

Das Jubiläumsprogramm wird unterstützt vom Ministerium für Wissenshaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz.

Unser Programmheft können Sie hier herunterladen. (pdf)

Mittwoch, 1. November
Laurie Penny
Kulturclub schon schön

Dienstag, 7. November
Christiane Rösinger
Hafeneck

Montag, 13. November
Stefanie Sargnagel und Puneh Ansari
Capitol-Kino

Dienstag, 14 November
Sven Regener
Großes Haus, Staatstheater

Donnerstag, 16. November
Marcus Braun
Buchhandlung Bukafski

Freitag, 24. November
Gerhard Henschel
Drusussaal, Zitadelle

Sonntag, 26. November
Tom Drury
Drusussaal, Zitadelle

Montag, 27. November
Frank Witzel
Glashaus, Staatstheater

Dienstag, 28. November
Jochen Schmidt
Buchhandlung Bukafski

Mittwoch, 29. November
Franz Dobler und Digger Barnes
Kulturclub schon schön

Sonntag, 3. Dezember
SuKuLTuR-Verlagspräsentation
Buchbar Lomo

Arbeitsstipendium Kulturministerium RLP

Das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz schreibt zwei Arbeitsstipendien im Bereich der Literatur aus. „Wir möchten einen neuen Akzent in der Literaturförderung setzen. Diese Stipendien dienen der Realisierung schriftstellerischer Arbeitsvorhaben in hochdeutscher Sprache“, sagte Minister Konrad Wolf.

Es handelt sich um zwei Arbeitsstipendien, die mit jeweils 2.500 € dotiert sind. Erhalten können sie Autorinnen oder Autoren, die in Rheinland-Pfalz geboren sind oder hier leben oder die durch ihr literarisches Schaffen mit dem kulturellen Leben in Rheinland-Pfalz besonders verbunden sind. Bewerben können sich auch Autorinnen und Autoren, deren literarisches Projekt einen thematischen Rheinland-Pfalz-Bezug hat.

Bis zum 20. Oktober 2017 können sich Interessenten mit einer Leseprobe von maximal zehn Manuskriptseiten (Schriftgröße Arial 12) und einem Exposé zum geplanten Projekt beim Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, Referat 15221, Postfach 32 20, 55022 Mainz bewerben. Dem Antrag sind ein Lebenslauf und eventuell ein Verzeichnis der bisherigen Veröffentlichungen beizufügen. Die ausführlichen Ausschreibungsbedingungen (Download als pdf) sind unter www.kulturland.rlp.de veröffentlicht.

Die Förderung erfolgt auf Empfehlung einer Fachjury.

Pressemitteilung via www.kulturland.rlp.de

Schreibwettbewerb »Durchschrift« 2017

Schreibwettbewerb »Durchschrift« gestartet

Bereits zum fünften Mal veranstaltet die rheinland-pfälzische Landesregierung den Schreibwettbewerb »Durchschrift« für Autorinnen und Autoren vom 13. bis zum 23. Lebensjahr.

Auf die Sieger der formal und thematisch freien Ausschreibung wartet eine Veröffentlichung in einer vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur RLP herausgegebenen Anthologie.

Die vier Erstplatzierten gewinnen darüber hinaus ein intensives Mentoring bei einem vier hauptberuflichen Autorinnen und Autoren, die auch die Jury des Wettbewerbs bilden.

Alle Infos zu Anmeldung und Procedere finden Sie hier.