Treffen junger Autoren 2016

Für die diesjährige Ausschreibung des Treffens junger Autorinnen und Autoren ist am 15. Juli 2016 Einsendeschluss.

treffen-junger-autorenBewerben können sich Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 21 Jahren aus allen Schulformen oder Ausbildungswegen. Thematisch gibt es keine Einschränkungen. Eingereicht werden können alle Textformen: Prosa, Lyrik und Dramen aller Genres – von Alltags- und Beziehungsgeschichten über Coming of Age bis Krimi, Fantasy, Science Fiction oder Märchen oder was sonst geschrieben werden will.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs werden im September 2016 bekannt gegeben und zum Treffen nach Berlin eingeladen. Weitere Infos finden Sie hier.

Infos zu Fördermöglichkeiten für junge Autor_innen in Rheinland-Pfalz

Literaturförderpreis Mainz 2015

Der Literaturförderpreis für junge Autorinnen und Autoren der Landeshauptstadt Mainz geht 2015 an Matthias Boosch. „Der Überfall“ heißt sein prämierter Text. Herzlichen Glückwunsch!

Guido El Idrissi-Wenzel („Über Griffe“) und Leona Stahlmann („Vetko“) kamen mit ihren Texten in die Endrunde. Auch ihnen vielen Dank und herzlichen Glückwunsch!

Alles über den Literaturförderpreis, die Ausschreibungsbedingungen 2017 und die drei Texte aus der diesjährigen Endrunde lesen Sie hier.

Durchschrift 2 – Lesung zur Anthologie

Montag, 30.11.2015
Beginn: 19.30 Uhr
Buchhandlung Bukafski, Kurfürstenstraße 9
55118 Mainz
Eintritt frei

Cover der Anthologie Durchschrift 2In diesem Jahr haben sie den Wettbewerb zur Förderung junger Schreibtalente aus Rheinland-Pfalz, den das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur 2013 ins Leben gerufen hat, als Hauptgewinnerinnen für sich entschieden. Nun stellen die jungen Autorinnen Josephine Bätz aus Mainz, Lena Harsa aus Heidesheim und Sylvia Wingendorf aus Reinsfeld, deren Texte in der Anthologie „Durchschrift 2 erschienen sind, sich und ihre neuen Geschichten in einer Lesung vor.

Sie werden begleitet von ihren Mentorinnen und Mentoren Ruth Johanna Benrath, Annegret Held, Stefan Gemmel und Ken Yamamoto.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos.

Eine Veranstaltung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur